Kampfsport

Das Kämpfen als Familiensport ist nicht Jedermanns und ?fraus Sache. Andererseits: Ab und zu ein bisschen zu raufen macht nicht nur vielen Jungen Spaß und hat Pädagogen zufolge eher positive Wirkung. Stellen Sie sich als Sparringspartner zur Verfügung, der auf den spielerischen Charakter des Kämpfchens achtet. Sie können auch Tiere simulieren. Versuchen Sie aber nicht, den Kindern Elemente aus Judo, Taekwondo, Karate oder einem der vielen anderen Budo-Sportarten beizubringen. Dafür gibt es ausgebildete Trainer in den Vereinen, die mit den Kampftechniken auch Koordinationsfähigkeit und Körpergefühl vermitteln. Ein sinnvoller Nebeneffekt ist zudem, dass die Kinder lernen, wie man sich in Notsituationen verhält und im Rahmen seiner Möglichkeiten verteidigen kann.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.