Ski/Snowboard fahren

Foto: picture-alliance
Foto: picture-alliance

Die Erfindung des Snowboards kann man als Segen für wintersportverliebte Eltern sehen: Halten die heranwachsenden Kinder Skier für hoffnungslos veraltet, stellen sie sich eben auf ihr Board statt sich bis Urlaubsende uncool zu fühlen und entsprechend gelaunt zu sein. Noch leichter wird die Sache, wenn die Kinder ? ob auf Abfahrtsskiern oder Snowboard ? am Anfang stehen. Denn dann besuchen sie am besten eine Skischule: Dort sind sie mit (ungefähr) Gleichaltrigen unterwegs, haben also Unterhaltung und lernen zudem die richtige Technik. Die Eltern können in der Zeit selbst die Hänge herunterwedeln. Zu wenig Familie? Wählen Sie einen Kompromiss: morgens Skischule, nachmittags gemeinsames Abfahren. Freilich übernehmen die Eltern damit die Aufsicht, und die endet nicht beim selbstverständlichen Tragen des Skihelms. Klare Richtlinien erhöhen die Sicherheit: nur über kleine Schanzen springen, keine Waldfahrten, nicht schneller fahren als Papa. Mit zunehmendem Alter und Können und an übersichtlichen Hängen bestimmen die Kinder ihren Kurs dann allein: ?Wir treffen uns da unten an dem grünen Schild?. Wer außerhalb des Winters üben möchte, hat in mehreren Alpinhallen in Deutschland die Gelegenheit.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.