Drachen steigen

Foto: picture-alliance
Foto: picture-alliance

Die einen sind reine Aufsteiger, die anderen lassen sich lenken: Der klassische Einleinerdrache hat auf herbstlichen Wiesen starke Konkurrenz durch Lenkdrachen bekommen. Grundsätzlich brauchen beide dasselbe, nämlich passendes Wetter ? windig, aber nicht stürmisch, und trocken ? und ein freies Feld, über das keine Strom- oder Telefonkabel führen. Neben den Wiesen bieten sich deshalb abgeerntete landwirtschaftliche Flächen an ? auch deshalb ist der Herbst Drachenzeit. Die Fluggeräte selbst gibt es im Handel, mit etwas handwerklichem Geschick können sie auch selbst gebastelt werden. So oder so sollte es am Anfang ein kinderleichtes Modell in dem Sinne sein, dass es gut zu steuern ist und sich auch bei wenig Wind in der Luft hält. Mehr Spaß macht es noch, wenn gleichzeitig mehrere Drachen aufsteigen. Dabei müssen die Kinder ausreichend Abstand zueinander halten, sonst können sich die Schnüre verheddern ? Absturzgefahr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.