Billard

Foto: picture-alliance
Foto: picture-alliance

Das Spiel mit dem Queue ist bei Kindern ungemein beliebt. Der Erfolg ist so leicht erkennbar: Die Kugel fällt ins Loch, Treffer. Das macht Spaß ? vor allem, wenn die Erwachsenen das mit den Regeln am Anfang etwas lockerer sehen. Poolbillard mag nicht das Richtige sein, um sich auszutoben, aber es fördert Konzentration und Koordination. Sind die Kinder körperlich zu klein, schaffen vielleicht eine Fußbank oder eine Kiste Abhilfe. Wenn die Eltern mitspielen, können sie verschiedene Regeln einführen: Sie selbst spielen mit der ?schwachen? Hand. Oder die Kinder dürfen die letzte Kugel in jedes der sechs Löcher verwandeln. Weitere Variante: Wer trifft mit einem Stoß die meisten Kugeln? Im Handel gibt es Billardtische diverser Größen, der Besuch einer familienfreundlichen Gaststätte kann eine Alternative sein.