Bewegungsspiele

Foto: picture-alliance
Foto: picture-alliance

Bewegungsspiele sind schon auf der Wickelkommode möglich. Bieten Sie beim Strampeln kleinere Widerstände, damit das Kind seine Kraft erlebt und spürt. Mit der Zeit und zunehmenden Fähigkeiten darf und sollte es dann immer mehr sein ? auch mehr Abwechslung. Laufen, Klettern, Seilspringen, Hüpfen, Balancieren, Schaukeln, Rollen: Suchen Sie sich das Beste heraus, je nach Lust und Situation. Regnet es in Strömen, dann balancieren Sie im Wohnzimmer auf der Teppichkante oder hüpfen Sie auf einem Bein auf den Feldern des Parketts. Kommt die Sonne heraus, gehen Sie mit den Kindern in den Wald und ermuntern sie zum (vorsichtigen) Bäumeklettern oder steuern einen Spielplatz an. Und rollen zum Beispiel kann man überall: in der Wohnung auf dem Teppich oder Matten, an der frischen Luft auf Decken, Badelaken oder Matten. Auch Versteckspielen ist draußen und drinnen möglich. 

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.